Hauptmenü

Anmelden
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Benutzerkonto erstellen

Geschichtliche Entwicklung

Der heutige "CVJM Waldsolms" wurde im Jahr 1924 in Kröffelbach gegründet. Gründungsname war "Jünglings- und Männerverein Kröffelbach". Die Wurzeln des Vereins liegen in der damaligen "Evangelischen Gemeinschaft für Jugendpflege e.V.", der heutigen evangelische freie Gemeinde Waldsolms-Kröffelbach in Kröffelbach. Durch den Posaunenchor und dessen Anbindung an die seit langem bestehende Chorarbeit im "Rheinisch-Westphälischen Jünglings- bund" kam der Anstoß. Die aus dieser Zeit vorliegenden Meldebögen, Satzungen und Schreiben nennen Heinrich Lotz, Wilhelm Maurer, Karl Guterding und Wilhelm Hartmann (v.links) als den ersten Vorstand.

Image

Das zusammengestellte Bild zeigt den ersten Vorstand.

In der ersten Satzung wird der Zweck des Vereins wie folgt beschrieben:
§1 " Der Zweck des Vereins ist in den Jünglingen christliche Gesinnung und einen gottseligen Wandel zu erwecken und zu fördern. Psalm 119,9. Allen Gefahren möglichst entgegenzuwirken, welche sie unter den Versuchungen der Welt, sonderlich durch den Wirtshausbesuch ausgesetzt sind, durch elementarwissenschaftliche Anleitung sie zur geschickten Ausübung ihres Berufes mehr zu befähigen, unter ihnen einen vom christlichen Geiste getragenen geselligen Verkehr herzustellen" Der Verein hatte bereits im ersten Jahr 16 Mitglieder. Die auch alle Mitglied des Posaunenchors waren.

Image

Mit welcher Motivation schon damals die Arbeit getan wurde, zeigt sich in dem gewählten biblischen Vereinsmotto: Ist Gott mit uns, wer mag wider uns sein.

In der Zeit vor und während des dritten Reiches bestand der Verein weiter ausschließlich durch den Posaunenchor. Der Kontakt zu den anderen Posaunenchören im Kreisgebiet wurde nach Möglichkeit gehalten. Jedoch sind aus dieser Zeit keine weiteren Dokumente und Meldebögen vorhanden. Die Arbeit kam weitestgehend zum Erliegen.

Nach dem Krieg wurde der "CVJM Kröffelbach" bereits 1947 neu aufgebaut. Hier findet sich erstmals die Abkürzung "CVJM" für "Christlicher Verein Junger Männer". Diese deutsche Übersetzung des bekannten Kürzels YMCA zeigt die Übernahme und Eingliederung in eine weltweite Gemeinschaft. Die Satzung aus dem Jahr 1947 enthält zudem die so genannte "Pariser Basis" aus dem Jahr 1855. Sie bildet die Grundlage aller CVJM-Arbeit in Deutschland und weltweit.

"Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten."

In der nachfolgenden Zeit zeichnet sich eine rege Tätigkeit ab. Ab dem Jahr 1950 zeigen die jährlichen Berichtsbögen an den Westdeutschen Jungmännerbund e.V eine Ausweitung der Arbeit. Wilhelm Maurer wird erneut Vorsitzender und bleibt es bis 1957.

Jungmännerarbeit, Jungenschaft, Jungschar, Männerchor und Leibesübungen kommen hinzu. D.h. eine strukturierte altersgemäß aufein-ander aufbauende Arbeit bestand für 10 bis 30jährige. In dieser Zeit entstand fast jedes Jahr eine neue Gruppe.

Bis Mitte der 60er Jahren prägend jedoch ist der Posaunenchor unter Willi Kuhl, der im Jahr 1957 Wilhelm Maurer als Vorsitzenden ablöst. Die Mitgliederzahl in dieser Zeit pendelt sich bei 18 ein. In der darauffolgen-den Zeit ruhte die CVJM-Arbeit bis auf den CVJM Posaunenchor, der all die Jahre hindurch immer aktiv war.

1965 ist ein Wechsel des Vorsitzenden dokumentiert. Hier übernimmt Karl Guterding die Verantwortung für den Verein.

Im Jahr 1975 kommt es zu einer Reaktivierung des Vereins und bewußten Wiederaufnahme der Aktivitäten. Geleitet wird der CVJM in diesen Jahren von den Vorsitzenden: Hans Fritsch, Erwin Zimmermann und Dieter Zimmermann. Nun findet eine dynamische Entwicklung statt: Zielgruppen werden neu ins Auge gefaßt und die Arbeitsformen ändern sich.

Mit seinem Namen CVJM Waldsolms ist der Verein 1975 einer der ersten Vereine, der der neuen Großgemeinde im Namen Rechnung trägt.

Außerdem wird aus dem Christlichen Verein Junger MÄNNER ein Christlicher Verein Junger MENSCHEN. Mädchen und Frauen finden Ihren Platz in der Vereinsarbeit. Aus dieser Zeit stammt im Verband der Satz: "Durch Frauen werden aus Männern Menschen". Die CVJM-Bewegung und auch wir als Ortsverein freuten uns über diese Bereicherung.

Das "Reich des Meisters Jesus Christus auszubreiten", wie es die Pariser Basis von 1855 beschreibt, wird in vielfältiger Form entdeckt und entwickelt.

Eine starke Sportarbeit mit Fußball über 15 Jahre, Kinder- und Jugendarbeit in Brandoberndorf mit der ev. Kirchengemeinde, die neue Satzung 1986, der Mitarbeiterkreis, verschiedene neue Gruppen und Angebote kommen hinzu. Kinder und Jugendliche in ganz Waldsolms sind seit dieser Zeit das Arbeitsfeld des Vereins.

Ein Christlicher Verein JUNGER Menschen lebt von der Nähe und Mitarbeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Im Jahr 1999 feierte der CVJM Waldsolms sein 75jähriges Bestehen. Es wurden Veranstaltungen für alle Gruppen des Vereins und darüber hinaus durchgeführt.

Das Vereinsjubiläum wurde mit einem großen Sommerfest am 3. Juni 1999 an der Grillhütte in Kröffelbach gefeiert.

Ein Tag für die ganze CVJM Familie, sowie Gäste und Freunde der Arbeit. Insgesamt bis zu 250 Besucher nahmen teil. "Mut für Morgen" war das Motto des Gottesdienstes mit dem Präses des CVJM Westbundes Herbert Flug. "Wir geben der Zukunft ein Zuhause" das der ganzen Veranstaltung. Ein Open Air Konzert an gleicher Stelle war ebenfalls gut besucht.

Image  Image

In demselben Jahr war ein Elternseminar zum Thema Computer und Internet angeboten und der Verein präsentiert sich seit dem mit einer eigenen Homepage im Internet. Hier und in den "Waldsolmser Nachrichten" stehen alle wichtigen Informationen zum aktuellen Geschehen im Verein.

CVJM Waldsolms - wir geben der Zukunft ein Zuhause


Impressum und Datenschutz